Kaffeebereiter

Staresso Mirage – mobiler Siebträger

Nachdem mir mein Schatz diese tolle mobile Espresso Maschine zu Weihnachten geschenkt hat und ich nun ein wenig Zeit hatte diese zu testen, dachte ich, ich schreibe mal ein kurzes Review von meinen Eindrücken. Aufmerksam geworden sind wir auf die Staresso Mirage, als wir mit Freunden Urlaub auf dem Bauernhof gemacht hatten und Markus uns hier hervorragenden Kaffee mit gezaubert hat.

Wo, wenn man gerade kein Urlaub machen kann / darf, kann man gut eine mobile Espresso Maschine testen? Richtig, auf einer Wanderung :). Ich packe also meinen Koffer, äh Rucksack mit der Mirage, Kaffee des Rösters meines Vertrauens, meiner Handmühle und einer Thermoskanne mit heißem Wasser. Ja, ich gebe zu, ein kleiner Gaskocher wäre hier besser gewesen, da das Wasser schon etwas abgekühlt war, Kaffee hat trotzdem gemundet.

Nutzung

Eigentlich fast selbsterklärend. Kaffee Bohnen mahlen oder Kaffeemehl verwenden und in den Puck füllen. Dabei darauf achten, dass nicht zu viel Mehl verwendet wird und auch nicht zu fest gepresst wird. Der Mahlgrad sollte fein, aber nicht zu fein sein. Der Pumpenkopf kann als Tamper genutzt werden. Sieb auf den Puck legen, Puck mit Sieb einsetzen und zuschrauben. Darauf achten, dass unten das Ventil zu ist. Beine runter klappen, hinstellen und Wasser einfüllen. Gefäß drunter stellen, Pumpenkopf aufsetzen und alles fest verschrauben. Jetzt langsam pumpen und unten etwas warten und wieder hoch und runter. Pumpt man zu schnell, dann kommt unten kaum was raus. Also immer dran denken, ein guter Espresso benötigt 30 Sekunden :).

Daten zur Mirage
Abmessungenca. 11 x 9 x 27 cm
Gewichtca. 600 g
Volumen Wasserbehälter180 ml
Volumen Sieb ca. 18 – 22 g
Druck15 – 20 bar

Pro

  • 1a Espresso
  • Einfach zu bedienen
  • Klein und leicht genug zum Mitnehmen
  • Erzeugt eine schöne Crema
  • Gute Verarbeitung
  • BPA frei, angeblich ungiftig

Contra

  • Übler Geruch der nur schwerlich weggeht
  • Wassertank aus Kunststoff
  • Aufwändig zu reinigen
  • Recht teuer

Fazit

Für mich ist die Staresso Mirage eine echte Bereicherung. So lässt sich nahezu an jedem Ort ein hervorragender Espresso zubereiten und genießen. Sei es auf Wanderung, beim Camping, auf Festivals, sonst wo im Urlaub etc. halt überall da wo, wo man gerade ist und heißes Wasser zur Verfügung hat.

Für den täglichen Gebrauch daheim kann ich mir den Mirage leider nicht vorstellen, da mir hier persönlich die Reinigung zu aufwendig ist. Zur Reinigung gehört die vollständige Zerlegung inklusive abnehmen der Dichtungen und reinigen des Tunnel Systems am Sieb, da sich hier bei mir bislang immer Kaffeemehl festgesetzt hat und sich durch einfaches abspülen leider nicht entfernen ließ.

Der für mich größte Kritik- bzw. Schwachpunkt der Mirage ist für mich ganz klar der große Anteil an Kunststoff. Laut Hersteller zwar BPA frei und ungiftig, aber den Geruch konnte ich bis heute noch nicht loswerden. Warum konnte hier nicht einfach im Wassertank eine Beschichtung wie bei Thermobechern üblich verwendet werden. Dies hätte den Vorteil, dass das Wasser länger heiß bleibt und weniger Kontakt mit Kunststoff bekommt, was vermutlich auch den Anteil an Microplastik verringern würde.